Grillen Grills

Hersteller
Verfügbarkeit

Grills bei Elektro-Himmel

Grillen ist immer eine besondere Aktivität und wenn wir mal ganz ehrlich sind: es braucht keinen Sommer, den Grill anwerfen kann man das ganze Jahr über! Grillen ist nicht nur Essen zubereiten, sondern auch Zusammensein mit Freunden und Familie, gemeinsam Spaß haben, gut essen und die Tage bei Sonnenschein genießen. 

Weil dem ganzen etwas Besonderes innewohnt, werden Grills auch das ganze Jahr über gekauft, wobei es den meisten vor allem bei den ersten Sonnenstrahlen im Frühling so richtig in den Fingern juckt und über eine Neuanschaffung nachgedacht wird. 

Im Folgenden möchten wir Ihnen zeigen, worauf es bei der Wahl des richtigen Grills für den Garten ankommt und was Sie dabei beachten sollten.

Bevor Sie tatsächlich einen Kauf tätigen, sollten Sie sich selbst einige Fragen beantworten. Benötigen Sie den Grill nur im Garten oder wollen Sie damit mobil sein? Falls er transportfähig sein und in den Kofferraum passen soll, sind Sie in Ihrer Auswahl natürlich etwas eingeschränkt. Es empfehlen sich dann kompaktere und leichtere Gas- und Holzkohlegrills. Beachtenswert ist an der Stelle, dass das Grillen auf Campingplätzen mit Holzkohle oder auch -briketts verboten ist. Wenn Sie gar in Innenräumen grillen möchten, bleibt Ihnen nur ein Elektro- beziehungsweise Tischgrill als Option. 

Die beste Auswahl haben Sie aber selbstverständlich, wenn Sie einen festen Standort zur Verfügung haben, denn dann stehen alle Möglichkeiten offen. 

Der multifunktionale Gasgrill 

Wenn das Anheizen schnell gehen soll und Ihnen weniger wichtig ist, dass Sie auch das Anfeuern zelebrieren können, sind Gasgrills besonders empfehlenswert. Ein Gasgrill wird in der Regel mit Propangas betrieben, das nahezu überall erworben werden kann. Dieser Grilltyp wird immer beliebter! Über Schläuche wird die Gasflasche mit einem oder mehreren Brennern verbunden und diese erhitzen schließlich die Metallstäbe oder ein ähnlich gut leitendes Material des Grills. Das wiederum befindet sich direkt unter dem Grillrost, weshalb Gasgrills auch so schnell einsatzfähig sind. Sie können quasi direkt nach dem Entzünden der Brenner mit der Zubereitung beginnen. Je nach Art des zu bratenden Fleisches wird eine andere Betriebstemperatur benötigt. Sie lässt sich individuell über einen Temperaturregler einstellen, damit das Ergebnis bestmöglich wird. 

Größere Geräte verfügen über mehrere Brenner, die sich im Idealfall unabhängig voneinander entflammen und regeln lassen, damit mehrere Temperaturzonen entstehen und für verschiedene Lebensmittel genutzt werden können. Unterschiedliches Grillgut kann dadurch gleichzeitig gegart werden. Vor allem auf gasbetriebenen Grillwagen ist das möglich, die Sie auch in unserem Sortiment finden. Die modernen Geräte ähneln schon eher Freilichtküchen als simplen Grills, da häufig mit unzähligen Funktionen ausgestattet sind. Oft sind Pizzasteine, Grillplatten und Seitenkocher schon integriert, was sie multifunktional einsetzbar macht. Auch die vorhandenen Deckel, auch BBQ Haube genannt, sind eine tolle Möglichkeit, um bestimmtes Grillgut auch indirekt grillen zu können.

Smoker - Die Königsklasse der Grills

Zu den ganz besonderen Holzkohlegrills gehört der Smoker, mit dem jedem das perfekte Barbecue gelingt und den Gästen ein echtes Event geboten werden kann. Und wer möchte nicht ein guter Gastgeber sein? 
Für den Betrieb eines Smokers bedarf es allerdings zuerst ein paar Vorkenntnissen, am besten ein bisschen Erfahrung und vor allem: Geduld. Ein Smoker räuchert das Fleisch schließlich nicht von ganz alleine und gehört nicht umsonst zur Königsklasse unter den Grills. Wer einen solchen Holzkohlegrill beherrscht wird mit wunderbar zartem und saftigem Fleisch belohnt, das den einzigartigen Räuchergeschmack annimmt, der sonst auf keinem anderen Grill erreicht wird. 

Damit Ihnen das Fleisch perfekt gelingt, haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt. Die Garkammer des Grills sollte stets geschlossen bleiben. Vor einem Anbrennen des Grillguts brauchen Sie sich nicht fürchten, da kein direkter Kontakt zu den Flammen besteht. Jedes noch so kurze öffnen der Kammer verlängert die Garzeit im Endeffekt, da Hitze entweicht. 

Der Geschmack kann beeinflusst werden durch die Regelung der Luftzufuhr. Wer das Fleisch besonders rauchig mag. verwendet am besten Holz. Die Rauchentwicklung ist höher als bei Kohle und die Kappe zur Regulierung der Luftzufuhr sollte geschlossen bleiben, dadurch kann der Rauch nur aus dem Abzug entweichen und muss die Garkammer mit dem Grillgut zunächst durchqueren. Wem das Aroma dadurch zu stark ist, greift auf Holzkohle zurück und öffnet die Regulierkappe.

Die Reinigung bei einem Smoker ist von besonderer Bedeutung, weil sie außer hygienischen Gründen auch für eine längere Lebensdauer des Grills sorgt. Das Entfernen der Asche nach jeder Benutzung ist sehr wichtig, da ansonsten in Kombination mit Luftfeuchtigkeit gegebenenfalls Salzkristalle in der Asche das Material schädigen.

Nach oben